"Mit ihrem Debutalbum „Nevermind the Helldogs“ katapultieren einen die Berliner ANGELSHARKX einige Jahrzehnte in die Vergangenheit, genauer gesagt in die glorreichen 1970er. Dabei lassen Bandkopf Matt und Sängerin Jazzmine aber nicht nur die Zeiten des großen Rock Revue passieren, im Gegensatz zu einer großen Schwemme an Retrobands merkt man diesem Album den persönlichen Ansatz und die liebe zum Detail jederzeit an. Es vermittelt einfach dieses schwer zu beschreibende Gefühl von Authenzität, das anderen fehlt, egal ob in Matts Riffs, seinem rauchigen Gesang oder der ihn herrlich komplettierenden Stimme Jazzmines. Das ist Vollgasrock aus verrauchten Kellern, man kann es eigentlich nicht besser beschreiben als ein Freund der Band: Die Angelsharkx sind eine Art `Fleetwood Mac on the highway to hell´. Großartig !" Bernhard Kleinbruckner SLAM No. 106




.

   "Mal wieder Lust auf eine Runde Kneipen-Musik im besten Sinne? Dann sind Angelsharkx aus Berlin die richtige Adresse. Die Band hat sich in Sachen Inspiration auf viele alte Helden, die Liste reicht von Led Zeppelin und Jimi Hendrix über Deep Purple und Fleetwood Mac bis hin zu Motörhead und Pearl Jam. Matt Sunday und seine Combo erinnern an andere Male an Australiens größte Helden. Satte BluesRiffs, ein unwiderstehlicher Groove und die Reibeisenstimmen von Sunday und Sängerin Jazzmine tun ihr Übriges. Wobei die im Irak geborene Sängerin, die einige Zeit in Chicago lebte und dann in Berlin landete, auch sanftere Töne als Gegengewicht anschlagen kann. Angus sei Dank gibt es aber viel lieber Gas. Hört einfach mal auf Nummern wie "I got theDevil to Pay", "Bad Moon Run" oder "She's Just a Ghost". So einfach kann Rockmusik sein." Marc Halupczok ORKUS No. 1 2020


Angelsharkx 

Thirteen great, fresh songs from the heart will be on the new album. It´s Rock´n Roll or Hardrock - call it whatever you want - rooted in the 70s but with their minds in the 21. century - two strong vocals - two guitars - bass and drums - that´s all we need for our 21. CENTURY  ROCK´N ROLL

"Feel like a round of pub music in the best sense? Then Angelsharkx from Berlin are the right address. The band has a lot of old heroes in mind, from Led Zeppelin and Jimi Hendrix to Deep Purple and Fleetwood Mac to Motörhead and Pearl Jam. Matt Sunday and his combo are reminiscent of Australia's greatest heroes. Rich blues-riffs, an irresistible groove and the grindstone voices of Sunday and singer Jazzmine do the rest. The singer, who was born in Iraq and lived in Chicago for some time and then landed in Berlin, can also play softer tones as a counterweight. Thank Angus but there is much more gas. Just listen to numbers like "I got the Devil to Pay", "Bad Moon Run" or "She's Just a Ghost". Rock music can be that easy." Translated from: Marc Halupczok ORKUS No. 1 2020


"The strong energy was important for the Angelsharkx and to us it matches perfectley. Some lyrics are rock´n roll, but a lot of lyrics are political like the Who or Bob Dylan were. Aggressive, powerful. „Truth will come out to light“ deals with the clima crisis and corruption. „Down at the bottom“ with injustice and so on. And there are dark songs and we dream of a movie like an old Edgar Allen Poe Thriller. We always loved old horror movies or the mystic side of Led Zeppelin. " Jazzmine